Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

18. MITTELFRÄNKISCHER HOSPIZTAG

Hospizarbeit braucht starke Wurzeln
Ehrenamt im Wandel

Zurück zur Startseite

Grußwort und Veranstalter

Dozentenverzeichnis

Programm und Anmeldung

WORKSHOPS
ANMELDUNG

Mit einer klaren Sprache Halt und Orientierung geben
Sieglinde Elisabeth Herrler

Das kennt jeder - Worte können uns schwächen und Worte können uns stärken. Jedoch Worte können weit mehr als dies.

Wissen Sie beim Sprechen welche Worte sie genutzt haben, welche Zeit und welchen Satzbau sie dazu verwendet haben? All dies hat eine Wirkung. Stellen Sie sich vor, eine Angehörige spricht mit Ihrem sterbenden Vater. "Mir geht es heute nicht gut" oder "Mir geht es heute schlecht". Bei welcher Aussage wirkt der Sprecher klar? Und bei welcher Aussage weiß der Hörer klar wie es seinem Mitmenschen wirklich geht?

Inhaltlich wissen wir, was wir meinen. Die beiden Formulierungen sind jeweils in unserem Sprachgebrauch. Sie haben jedoch unterschiedliche Wirkungen. Der achtsame und bewusste Umgang mit unserer Sprache trägt, schützt und gibt Kraft, um unser Gast-Leben gut zu meistern.

Sie werden in diesem Workshop die Wirkung der Sprache anhand Beispiele aus dem Hospizalltag wahrnehmen und entdecken. Dies stärkt Ihre Wurzeln und gibt ihnen und anderen Menschen Halt und Orientierung.

Das LINGVA ETERNA ® Sprach -und Kommunikationskonzept basiert auf drei Säulen. Es geht um die Präsenz des Sprechers, die Klarheit der Botschaft und die Wertschätzung zu unserem Mitmenschen. "Nicht nur wir machen etwas mit unserer Sprache - unsere Sprache macht auch etwas mit uns".
Zitat Dr. Theodor von Stockert